Nike Schuhe

Nike Schuhe

Nike Schuhe KICKZ.com

Nike Schuhe heben sich durch eine hohe Funktionalität von der Konkurrenz ab. Als die beiden Leichtathleten Bill Bowerman und Philip Knight in den 70er Jahren ihre ersten Sportschuhe herausbrachten, profitierten sie von ihrem Know-How über die speziellen Bedürfnisse von Athleten. Bis heute sind alle Sneaker des Sportartikelherstellers darauf ausgerichtet, funktionell und gleichzeitig sehr bequem zu sein.

Den ersten großen Erfolg hatte die Firma 1972 mit dem Laufschuh Cortez, der zu einem absoluten Kult-Objekt wurde. Zehn Jahre später folgte mit dem Air Force 1 ein weiterer Klassiker. Es war der erste Basketballschuh mit der Air Technologie.

Den Erfolg auf dem Basketball Court ebneten jedoch die Air Jordans, die seit 1985 jährlich erscheinen. Mit ihnen erreichte das Unternehmen die Vormachtstellung in Sachen Basketballwear und Streetball Fashion. Durch Spieler wie Kobe Bryant und LeBron James, die je ihre eigenen Zoom Schuhe erhielten, wird diese Tradition weiter fortgesetzt.

Für die Streetwear entwickelte die Marke mehrere Trendsetter wie den Air Max, Capri, Shox und Blazer. Sie sind nicht nur Bestandteil des Urban Clothing sondern auch des Hip Hop Style.

Charakteristisch für alle Nike Schuhe ist bis heute ein klares Design mit einem großen Swoosh. Das berühmte Markenzeichen steht überall auf der Welt für sehr hochwertige Sportswear. Mehr über den US Sportartikelhersteller Nike gibt es bei auch bei welovesneaker.com



Basketball Schuhe

Nike Basketballschuhe LRG auf KICKZ.com Jordan Basketballschuhe

Basketball Schuhe sind ein absolutes Muss, egal ob du auf dem Freiplatz zockst oder mit deiner Mannschaft trainierst. Denn die Sportschuhe unterstützen nicht nur dein Game, sondern bewahren dich durch ihre besondere Stabilität auch vor Verletzungen.

Die ersten Sneaker für diesen Sport wurden bereits 1917 von Converse entwickelt. Die heute legendären Chucks waren noch aus Canvas hergestellt und hoch geschnitten. Allerdings boten die Basketball Schuhe kaum Dämpfung und waren am Schaft auch nicht sonderlich stabil.

Funktionellere Kicks wurden ab den 70er Jahren entwickelt. Der Adidas Top Ten war aus Leder geschnitten und am Knöchel besonders gut verstärkt. Nike brachte 1982 mit dem Air Force 1 den ersten Basketballschuh mit der Air Dämpfung heraus. Wenig später folgte der erste Air Jordan, der als Signature Schuh von Michael Jordan für Aufsehen sorgte. Heutzutage sind die Schuhe wie der Hyperize, Zoom LeBron oder Zoom Kobe leichter denn je und dennoch sehr stabil.

Reebok hat die Schuhe von Allen Iverson im Programm, die seit seiner Rookie Saison jährlich neu aufgelegt werden. Auch kleinere Baller Brands wie And 1 oder K1X haben sehr funktionelle Modelle entwickelt, die besonders auf die Bedürfnisse auf dem Court ausgerichtet sind.

Basketball Schuhe haben sich seit ihren ersten Modellen stark verändert und sind mit jeder Menge Technologie ausgestattet. Ein stabiler Schaft, eine rutschfeste Sohle, gute Dämpfung sowie geringes Gewicht sind dabei die herausragenden Eigenschaften.

Schuhe

Schuhe KICKZ.comUnverzichtbar und gleichzeitig ein modisches Accessoire – um Schuhe hat sich inzwischen eine eigene Kultur entwickelt.

Sportschuhe sind sehr funktionell und bieten ihren Trägern Stabilität und guten Halt. Adidas, Nike, Reebok und New Balance sind weltweit führend und entwickeln für jede nur erdenkliche Sportart eigene Sneaker.

Basketballschuhe wie die Air Jordans sind aber auch Teil der Streetwear geworden und werden in der Freizeit getragen. Ebenso haben Skate Schuhe von Vans, Etnies oder DC den Sprung von der Halfpipe auf die Straße geschafft.

Legendär sind die Chucks von Converse, die es als High-Cut und auch als Low-Cut gibt. Neben diesen beiden Schnitt-Varianten werden viele Schuhe als Mid-Cut hergestellt — inzwischen gibt es sogar Slip-On Modelle. In den letzten Jahren haben Marken wie Creative Recreation und k1x mit ihren Styles die Sneaker-Welt bereichert.

Mit Schuhen kann man individuellen Style ausdrücken. Viele Modelle gibt es nur in limitierten Editionen, um eine hohe Exklusivität zu garantierten.

k1x

K1x Basketball

Ein Baller bleibt ein Baller, auch wenn er den Court verlässt. Damit du On und Off Court deinen Style zeigen kannst, gibt es k1x. Die T-shirts und Sneaker tragen sich nicht nur auf dem Freiplatz gut, sondern auch auf den Straßen, in der U-Bahn oder in der Uni.

1993 begann die Marke mit einigen T-Shirts, die von der Ladefläche eines Pick-Up Trucks verkauft wurden. Seitdem wuchs die Popularität des Labels kontinuierlich an. Bald folgten Shorts und Hoodies. Knallige Farben und große Prints dominieren die Kollektionen, die einen inzwischen von Kopf bis Fuß ausrüsten. Sogar Windbreaker und Schweißbänder gibt es mit dem Logo Tag.

2002 wurde mit dem Chiefglider der erste Basketballschuh entwickelt. Der Low-Cut Boot bietet höchsten Tragekomfort und ist besonders auf die Bedürfnisse von schnellen Spielern ausgerichtet, die die Knöchel ihrer Gegenspieler brechen wollen.

Durch mehrere Kollaborationen hat die Firma bereits für Aufsehen gesorgt. Unter anderem hat sie mit dem DJ Bobbito Garcia zusammengearbeitet, der sich auch schon für Nike am Air Force 1 beteiligte. Weibliche Fans können sich seit 2009 über Hip Hop Wear – zum Beispiel Tops und Tees.

k1x hat alles am Start, was ein Baller braucht: Streetwear, die vom Hip Hop Style inspiriert ist, und Performance Basketballwear. 2009 gelang mit der Entwicklung eines eigenen Energy Drinks der nächste Entwicklungsschritt für die Brand.

Kicks

Kicks zeichnen sich durch ein frisches Design aus und sind bequem geschnitten. Der Begriff kommt aus dem Englischen und hat inzwischen seinen Eingang in die deutsche Sprache gefunden. Er kann als ein Synonym für Sneaker verwendet werden.

Viele Schuhe haben sich zu Kult-Objekten entwickelt. Die legendären Chucks von Converse sind die erfolgreichsten Freizeitschuhe aller Zeiten. Auch die Air Force 1 von Nike sowie die Air Jordans sind zu Klassikern der Streetwear geworden. Sie werden auch immer wieder als Retro Sneaker aufgelegt.

Viele Skate Schuhe werden heute nicht nur von Boardern getragen. Vans, Etnies und DC stellen mit viel Leidenschaft ständig neue Modelle her. Supra hat Signature Schuhe von herausragenden Skatern am Start und zeichnet sich durch ein edles Design aus.

In den letzten Jahren haben einige neue Marken die Sneaker-Welt aufgemischt. Creative Recreation entwirft sportliche Schuhe, die auch für Anzugträger gemacht sind. k1x besticht mit neuen Mustern und frischen Colourways.

Kicks sind nicht einfach nur Kleidung, sondern absoluter Kult. Die Sammlung von ihren Fans lässt so manchen Kleiderschrank zusammenbrechen.

Nike

Nike Sportswear Schuhe & Kleidung

Die Geschichte von Nike begann 1964, als Bill Bowerman und Philip Knight die Firma Blue Ribbon Sports gründeten. Die beiden Leichtathleten begannen damit, Schuhe von Onitsuka Tiger zu verkaufen – dem Vorläufer von Asics.

Bald wollten sie jedoch nicht mehr fremde Sneaker verkaufen, sondern selbst welche herstellen. 1971 kam der erste eigene Sportschuh auf den Markt: der Fußballschuh “Nike”. Die Kicks trugen bereits den berühmten Swoosh, den die beiden von der Graphikdesign-Studentin Carolyn Davidson für nur 35 US-Dollar entwickeln ließen.

Durch funktionelle T-shirts und Shorts fand die Marke schnell Popularität bei vielen Athleten. Als sie 1984 Michael Jordan mit Air Jordan eine eigene Produktlinie gaben, eroberte sie schlagartig auch die Basketballwear. Heutzutage haben NBA Spieler wie Kobe Bryant und LeBron James ihre eigenen Basketballschuhe aus der Zoom Reihe.

Aber auch in der Streetwear und im Hip Hop Style ist das Unternehmen ein Global Player. Sneaker wie der Air Force 1, die Air Max Reihe oder der Cortez sind zu absoluten Klassikern avanciert. Die bequemen und hochwertigen Nike Schuhe, Hoodies und Jacken sind zudem ein Essential des Urban Clothing geworden.

Bei Nike ist der Name gleichzeitig Programm. Denn er leitet sich von der griechischen Siegesgöttin ab. Auch die Geschichte des Unternehmens ist ein einziger Erfolg: Heute ist sie der größte Sportartikelhersteller weltweit.



Reebok

Reebok Schuhe

Athleten sollen möglichst schnell rennen können. Deswegen hat Joseph William Foster 1890 angefangen, Sportschuhe herzustellen. Es waren eine der ersten Schuhe mit Spikes, die er noch unter dem Namen J.W. Foster and Sons verkaufte. 1958 wurde das Unternehmen von zwei Enkeln von Foster in Reebok umbenannt.

Der Sportartikelhersteller war durchaus erfolgreich und gerade in Athletenkreisen sehr beliebt, aber zu einem Global Player wurde er erst in den 80er Jahren. Der Freestyle, der mit einem neuartigen Material auffiel, eroberte im Zuge der Aerobic-Welle die Straßen. Auf den High-Cut Boot folgten die revolutionären Pump-Modelle mit aufblasbaren Luftkammern. Heute sind diese Schuhe als Retro Sneaker wieder aufgelegt worden.

Neben Freizeitschuhen stellt die Firma vor allem Basketballschuhe her. Allen Iverson bekam bereits kurz nach seinem Debüt in der NBA den ersten Signature Schuh. Der erste aus der Reihe hieß noch Question, alle weiteren sollten wie sein berühmtester Träger Answer heißen.

Für Frauen stellt das Label zudem schön geschnittene Streetwear her. Auffällig bedruckte T-shirts und Hoodies gehören zu jeder Kollektion. Sie sind im Hip Hop Style gehalten und machen sich nicht nur auf dem Laufband, sondern auch abends im Club gut.

Reebok ist einer der größten Sportartikelhersteller weltweit. Bereits seit über 100 Jahren fertigt die Firma, die 2006 von adidas übernommen wurde, erfolgreich Sneaker her.

Nike Zoom

Zoom ist eine Technologie von Nike, die vor allem bei Basketballschuhen zum Einsatz kommt. Sie bietet hervorragende Dämpfung und unterstützt die Spieler gleichzeitig bei schnellen Richtungswechseln.

Dabei werden neuartige Materialien eingesetzt, die man sehr dünn auftragen kann. Dadurch werden die Sneaker zu wahren Leichtgewichten. Weil der Fuß näher am Boden ist, hat man zudem ein besseres Gefühl für seine Bewegungen. Oft wird das System mit der Air Technologie verbunden, die sich bereits seit den 70er Jahren bewährt hat.

Die Signature Schuhe von Kobe Bryant und LeBron James sind mit dem revolutionären System ausgestattet. Die Zoom Kobe Reihe besteht aus ultraleichten Schuhen, die vor allem für schnelle Spieler designt sind. Die Zoom Soldier Reihe vom Star der Cleveland Cavaliers dagegen bietet mehr Stabilität und ist besonders auf das Game in der Zone zugeschnitten.

Schuhe mit dem Nike Zoom sind hoch funktionelle Sportschuhe, die ihre Träger bei Höchstleistungen unterstützen. Binnen kürzester Zeit konnten sie sich in der Basketballwear etablieren.



Sportschuhe

Sportschuhe sollen nicht nur gut aussehen, sie müssen auch eine Menge können. Sie unterstützen ihre Träger beim Sprinten, bei Sprüngen und bei Richtungswechseln.

J.W. Foster war einer der ersten, der spezielle Sneaker für Läufer herstellte. Der Schuhmacher, der das heutige Reebok gründete, verwendete Spikes und schuf damit eine Revolution. In den 20er Jahren kopierten die Brüder Dassler, die später adidas und Puma aufbauten, das Prinzip und entwickelten es weiter. Mit ihren Kreationen sind sie die Mitbegründer des modernen Sport Sneakers.

New Balance und Asics orientierten sich bei ihren ersten Modellen an der besonderen Form des Fußes. Sie wollten, dass sich ihre Träger in den Kicks wohl fühlen und Verletzungen von Sportlern vermeiden.

Gute Schuhe machen vor allem eines aus: eine gute Dämpfung. Denn auf den Füßen lastet nicht nur das gesamte Gewicht des Athleten. Bei Sprüngen wirkt ein Vielfaches der Kräfte auf den Fuß ein. Eines der bekanntesten Systeme ist die Air Technologie, die von Nike entwickelt wurde. Es steckt in allen Basketballschuhen, in den Air Jordans und in den Air Max.

Viele Sportschuhe sind nicht nur auf dem Sportplatz beliebt. Das sportliche Design hat sich auch in der Streetwear durchgesetzt. Modelle wie die Chucks von Converse oder der Air Force 1 sind zu absoluten Legenden geworden.